Rezensionen & Reaktionen

Zusätzlich zum Artikel der Westdeutschen Zeitung (siehe unten, oder hier) gibt es nun erste Reaktionen von Leserinnen und Lesern. Der freie Sportjournalist Harry Traubenkraut hat sich auf Facebook wie folgt über "Die Fußball-Thekenphilosophen" geäußert.


Weitere Facebook-User äußerten sich folgendermaßen 

 

Rolf B. „In diesen bekloppten Zeiten empfehle ich das Buch von Ralf Friedrichs und Thomas Wagner, in welchem diese sich als begnadete Thekenphilosophen des Fußballs betätigen - einfach köstlich und beim Lesen vergisst man Zeit und Raum.“ 


Arno R.: „Beim Lesen ist mein ganzes Sportler-(Fußballer) leben an mir vorbei gezogen. Was soll ich sagen, einfach traumhaft." 


Jürgen G. : „Ein lebendiges Werk zweier Experten, die das Bodenständige samt der schönsten Kindheits- und Jugenderinnerungen nie verlieren werden und eben dadurch mit Kraft und Lebensfreude aus der Vergangenheit Frische in den kommerziell-tristen Fußball-Alltag bringen.“

 
Florian R. : "Das Buch ist sehr unterhaltsam und es kommen bei mir alte Erinnerungen hoch." 

 

Jan B. : "Ein tolles Buch! Ich habe lange nicht so gefesselt Seite für Seite verschlungen. Echt gelungen!"


Siegfried O. : „Es hat sich gelohnt. Der Dialog von Thomas Wagner und Ralf Friedrichs in der Zeitreise ist sowas von herzerfrischend und lässt alte vergangene Fußballerinnerungen wieder auferstehen.“ 

 

Aus Datenschutzgründen wurden die Namen anonymisiert, Klarnamen liegen vor, die Echtheit der Aussagen ist garantiert.


Hier auch noch einmal die Einschätzung der "Westdeutschen Zeitung" (WZ)